2023-HV-Vorstand.jpg

22. Mai 2023 Allgemein0

EindrĂĽckliche Freiwilligenarbeit

Die 12. Mitgliederversammlung der Hospizgruppe Sarganserland im Siga-Zelt zeigte beeindruckende Zahlen über die Freiwilligenarbeit für Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Der Trauertreff begeht sein 10-Jahr-Jubiläum, für die Hospizwohnung wurde das Projekt «Auszeit» vorgestellt, und Nicole Lymann ist neu im Vorstand.

Der Vorstand: Elisabeth Warzinek, Präsidentin, Sabine Koch, Marie-Theres Aggeler, Karin Oetiker, Walter Kroiss und Martin Schuppli (von links).Das neu gewählte Mitglied Nicole Lymann konnte an der Versammlung nicht dabei sein. Bild Hans Hidber

Sanfte und auch lüpfige Klänge des Alphorn-Trios der Alphorngruppe Jöüri boten den gediegenen musikalischen Auftakt zur Mitgliederversammlung der Hospizgruppe Sarganserland. Die Präsidentin Elisabeth Warzinek konnte 67 Stimmberechtigte begrüssen. Ein Grusswort des Dankes richtete Angelo Umberg als Vertreter des Beirats und der acht Gemeindepräsidenten des Sarganserlandes an die Mitwirkenden in der Hospizarbeit: «Ihr leistet Grossartiges in der Begleitung Schwerkranker und Sterbender und der Entlastung der Angehörigen und verdient grossen Dank.» Elisabeth Warzinek ihrerseits stellte ihre Dankesworte an die Mitwirkenden in der freiwilligen Hospizarbeit unter das Motto, das sie schon in ihrer «Sarganserpredigt» im Vorjahr gewählt hatte: «Ihr seid das Salz der Erde – Ihr seid das Licht der Welt» (Matth. 5, 16 – 16). Ihr Dank galt aber auch den grosszügigen Gönnern und Sponsoren, den Gemeinden sowie auch den Vereinsmitgliedern, dank denen der Hospizverein finanziell gut über die Runden kommt. Dies zeigte sich später auch bei der von der umsichtigen Kassierin Marie-Theres Aggeler präsentierten Jahresrechnung und Budget, beide von der Versammlung diskussionslos und einstimmig genehmigt.

964 Begleitstunden in Freiwilligenarbeit

Die Jahresberichte sowohl der Präsidentin Elisabeth Warzinek wie auch der Geschäftsführerin Andrea Schena-Kurath warteten mit eindrücklichen Zahlen im Vereinsjahr 2022 auf. 36 begleitete Menschen, in 153 Einsätzen gab es 964 Begleitstunden, wovon 848 in der Nacht. Im Vorstand wurden 438 Stunden, und im Trauertreff 285 Stunden aufgewendet. Pro Begleitung waren im Durschnitt vier Nachteinsätze à 6,3 Stunden zu verzeichnen.

«Eine grosse Herausforderung sind die mehrheitlich gefragten Begleitungen während der Nacht», so die Geschäftsführerin. «Begleitende, die sich noch in einem Arbeitsverhältnis befinden, können der Einsatzleitung nicht immer zur Verfügung stehen, da für eine Nachtbegleitung ein zusätzlicher Tag für die Erholung eingeplant werden muss.» Trotz den herausfordernden Einsatzbedingungen habe man dank dem grossartigen Team jeder Einsatzanfrage nachkommen können. Dem Team werden periodische Weiterbildungen angeboten, und am jährlichen Betriebsausflug dürfen sich die Begleitenden als Anerkennung für ihre Dienste überraschen und verwöhnen lassen.

Diesmal stand nur ein einziges Jubiläum an: Leonie Müller, Walenstadt, wurde für 10 Jahre Einsatz in der Hospizgruppe geehrt. Neu im Team der Begleitenden wurden Sabina Kressig (Vättis), Monika Neuenschwander (Vilters) und René Kurath (Sargans) willkommen geheissen. Als zusätzliches Mitglied des Vorstandes wurde einstimmig Nicole Lymann, Walenstadt, gewählt. Sie war, wie Elisabeth Warzinek erwähnte, schon vor der Gründung der Hospizgruppe Sarganserland aktiv in der Hospizarbeit in Walenstadt-Flums tätig und bringt eine reiche Erfahrung in den Vorstand mit.

10 Jahre Trauertreff

Seit 10 Jahren gibt es den Trauertreff im Alterszentrum Castelsriet in Sargans. Die Trauertreffs finden jeweils am ersten Montag (17.30 bis 18.30 Uhr) und ersten Freitag (14 bis 16 Uhr) im Monat statt und werden von jeweils zwei ausgebildeten Trauerbegleiterinnen geführt. Themen sind unter anderem: Trauerphasen, Hoffnung, Dankbarkeit, Zuversicht, Patientenverfügung sowie der Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Betroffenen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Stellvertretend für das Leitungsteam durfte die Co-Leiterin Monika Bleisch für den grossen und einem wachsenden Bedürfnis entsprechenden Einsatz einen Blumenstrauss entgegennehmen. Für Informationen zu und Anmeldungen für den Trauertreff können sich Interessierte an Telefon 079 711 44 00 oder E-Mail info@hospiz-sarganserland.ch wenden.

Projekt fĂĽr die Hospizwohnung
Mit «Auszeit – Ferienzeit – Familienzeit» wird das Projekt eines erweiterten Angebotes der 2-Zimmer-Hospizwohnung im Kapuzinerkloster Mels umschrieben. Ziel ist es, die Wohnung zusätzlich zum bestehenden Angebot auch Familien mit schwerkranken Kindern für eine «Auszeit» zur Verfügung zu stellen und damit besser auszulasten. Eine Projektgruppe ist mit der Ausarbeitung des Angebots beschäftigt, und es fanden erste Kontakte mit der pädiatrischen Palliative Care statt. Bereits im vergangenen Sommer konnte die Wohnung einer Familie mit einem schwerkranken Mädchen zur Verfügung gestellt werden. Die Familie erlebte ein paar unbeschwerte und fröhliche Tage im Sarganserland. Die Präsidentin dankte der Klostergemeinschaft für ihre offene Haltung und auch dem sonstigen stets gezeigten Entgegenkommen bei der Nutzung der Wohnung. (hi)

 


Spende-Stiftung-Symbola-1200x800.jpg

6. April 2023 Allgemein0

Alljährlich unterstĂĽtzt die Stiftung Symbola mit dem Gewinn des Brockehus Sarganserland kulturelle oder soziale Engagements in der Region. “Dies als Wertschätzung fĂĽr die von einzelnen Personen oder Institutionen geleistete Arbeit”. In diesem Jahr fiel die Wahl auf zwei soziale Projekte: einerseits der Verein Hospizgruppe Sarganserland (Beitrag von 2000 Franken), andererseits die beiden Ludotheken in Mels (auch fĂĽr Vilters-Wangs und Sargans) und Bad Ragaz (je 1000 Franken). Ăśber den grosszĂĽgigen Zustupf von 2000 Franken freuen wir uns sehr.

GrosszĂĽgig: Sonja Schumacher und Franziska Buchli ĂĽberreichen den Check an Elisabeth Warzinek (Verein Hospizgruppe Sarganserland), Patricia Pfiffner (Ludothek Mels) sowie Vivien Reinisch, Tamara BrĂĽgger und Nia Arsiani (Ludothek Bad Ragaz, von rechts). (Bild Michael Kohler)



5. März 2023 Allgemein0

Tagesausflug Trauertreff 5. März 2023

Der Tagesausflug der Trauertreffgruppe fĂĽhrte ins sĂĽsse Schoggiland nach Bilten.
Die Teilnehmenden erlebten einen interessanten, kreativen und freudigen Tag.

20221209_175408-1200x1600.jpg

22. Dezember 2022 Allgemein0

Als Dankeschön für Ihre Dienste werden die freiwilligen Begleitenden der Hospizgruppe Sarganserland jeweils Ende Jahr zum Dankes- und Weihnachtsessen eingeladen.

In diesem Jahr fand das Essen im PZSL in Mels statt. Die Hospizgruppe wurde sehr herzlich und zuvorkommend bewirtet.

Das gemĂĽtliche Ambiente und das feine Essen trugen zu einem gelungenen Abend bei.

Als “Weihnachtsgschänkli” gab es fĂĽr die ehrenamtlichen Begleitenden das Buch “Sarganserland 2 – Rezepte, Leute und Landschaften” von der FAGS.

 

 


Elisabeth_Homeseite_Test-1200x675.jpg

21. November 2022 Allgemein0

Die Evang.-ref. Kirchgemeinde Sargans lud Elisabeth Warzinek, Präsidentin Hospizgruppe Sarganserland sowie des Spitex Verbandes SG | AR |AI, als Gastpredigerin zur 53. Sarganser Predigt ein.

Mit der Lesung „Ihr seid das Salz der Erde“ setzte Elisabeth Warzinek zum Thema Hospizgruppe und Sterbebegleitung das Kernthema. Eine Predigt die sowohl berührte als auch über die Hospizarbeit informierte.

Link: 53. Sarganserpredigt


IMG-20221010-WA0002-1200x900.jpg

10. Oktober 2022 Allgemein0

Auch in diesem Jahr war die Hospizgruppe Sarganserland Teil des Blumenweges von Birgit Bartholet. Der Blumenweg entlang der Seez trug den Titel «Lichtblicke». Blumenkunst im Grünen und besinnliche Texte luden dazu ein zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken.

Trauertreff am Blumenweg “Lichtblicke”

Die Trauerbegleiterinnen der Hospizgruppe Sarganserland liessen sich mit den Trauergruppen auf den Weg ein. Die Teilnehmenden konnten in aller Stille fĂĽhlen aber auch in den Austausch kommen. Die Blumenkunst und das draussen in der Natur unterwegs Sein, spendete Trost und es konnten stille Momente der Erinnerung erlebt werden.

 


HOSPIZ-SARGANSERLAND_ERI_9580-1200x675.jpg

2. September 2022 Allgemein0

Gruppenfoto der Hospizgruppe Sarganserland, aufgenommen am Samstag, 20. August 2022, im Buendnerischen Maienfeld. Foto & Copyright: Eddy Risch.

Das Fundament des Angebotes der Hospizgruppe Sarganserland bilden unsere ehrenamtlichen Begleitenden. Sie schenken Unterstützung in anspruchsvollen und schwierigen Zeiten. Sie begleiten schwerkranke und sterbenden Menschen und deren Angehörigen mit viel Hingabe.

Am jährlich stattfindenden Teamausflug dürfen sich unsere Begleitenden, als kleine Anerkennung für Ihre Dienste, jeweils überraschen und verwöhnen lassen.

Dieses Jahr durften wir uns regelrecht zurücklehnen und uns ziehen lassen. Mit der Rössliposcht ging es gemächlich durch die Bündner Herrschaft. Beim «Weinbau im Schmied» der Familie Komminoth-Elmer wurden wir mit gutem Wein und feinem Essen gestärkt. Die «Entschleunigung», welche wir an diesem Tag erfuhren, tat sehr gut.


Gruppenbild_Ehrungen-1200x795.jpg

Im gut gefĂĽllten «Sternen»-Saal in Wangs fand die 11. Hauptversammlung der Hospizgruppe Sarganserland – nach zwei Coronajahren nun wieder in gewohnter Form statt.

 

 

 

 

Elisabeth Warzinek, die langjährige Präsidentin der Hospizgruppe Sarganserland, hiess die Mitglieder und Interessierte willkommen.

Erfolgreicher als budgetiert

Kassierin Marie-Therese Aggeler stellte das Geschäftsjahr 2021 vor, das mit einem Verlust von 5230 Franken abgeschlossen wurde. Zurückzuführen ist der Verlust vor allem auf die entstandenen Personalkosten im Bereich der Geschäftsstelle. Weiter hat die Hospizgruppe Sarganserland viele Schulungen aus dem Jahr 2020 nachgeholt und auch hier einen grösseren Betrag investiert. Da im vergangenen Jahr ein grosser Spendenzulauf stattgefunden hat, schloss die Hospizgruppe das Geschäftsjahr trotzdem mit akzeptablen Zahlen ab.

Das Fundament

Die Basis der Hospizgruppe bilden gemäss der Präsidentin die vielen Freiwilligen und Gönner, welche mit grossem Dank erwähnt wurden. Die freiwilligen Begleitpersonen haben im vergangenen Jahr 1520 Stunden am Bett von Sterbenden verbracht.

Wirken seit über 10 Jahre in der Hospizgruppe: Geschäftsstellenleiterin Andrea Schena-Kurath mit Brigitta Niedrist, Klara Kühne, Nicole Lymann, Marie-Louise Ackermann, Marie-Therese Fey, Monika Bernold, Bea Grünenfelder und Präsidentin Elisabeth Warzinek (von links). Bild Florian Zwahlen

Hospizwohnung – mehrheitlich leer geblieben

Trotz des mehrheitlich positiven Geschäftsjahres sorgt vor allem die Hospizwohnung für Kopfzerbrechen. Das Angebot wurde vor fünf Jahren lanciert und sollte zum Ziel haben, dass Sterbende an einem wohnortnahen Ort Abschied von ihren Liebsten nehmen können. Sie werden durch Ehrenamtliche wie auch durch Angehörige betreut. Wurde das Angebot anfangs noch rege genutzt, so hat spätestens die Coronapandemie einen klaren Rückgang eingeleitet.

Zwölf neue Begleitpersonen

In den vergangenen zwei Jahren nahm die Hospizgruppe Sarganserland zwölf neue Begleitpersonen in ihrem Verein auf. Somit bleibt das langjährige Mittel von 55 Begleitpersonen bestehen.

Bewegende Buchlesung

Im Anschluss an die Versammlung begeisterte Thomas Giuliani von der Hospizgruppe Solothurn die Anwesenden mit einer Buchlesung aus seinem Band «Trauer ist keine Krankheit». Das Buch handelt vom Umgang mit Trauer und zeigt vor allem auch auf, wie wichtig eine richtige Verarbeitung ist. Die Angebote von Hospizgruppen können Hinterbliebenen viel Kraft und Mut schenken.


logo-hospiz-sarganserland-weiss

In der Hospizgruppe Sarganserland engagieren sich gegen 60 Freiwillige in der Begleitung und Betreuung Schwerkranker und Sterbender. Ebenso stehen wir Trauernden bei, nehmen uns Zeit fĂĽr Demenzkranke und unterhalten eine Hospizwohnung in Mels.

Copyright Hospizgruppe Sarganserland

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten. Indem Sie auf Akzeptieren klicken, stimmen Sie der Verwendung all unserer Cookies zu.